Gewerbegebiet

Ein Gewerbegebiet ist ein speziell ausgewiesener Teil einer Stadt oder Gemeinde, der hauptsächlich für gewerbliche Aktivitäten vorgesehen ist. 

In der Photovoltaik bezieht sich ein Gewerbegebiet auf eine Fläche, die für gewerbliche oder industrielle Zwecke genutzt wird und auf der Photovoltaikanlagen installiert werden können. Diese Gebiete bieten oft ideale Bedingungen für die Installation von Photovoltaikanlagen, da sie in der Regel über große, flache Dachflächen verfügen, die sich gut für die Installation von Solarmodulen eignen.

Die Installation von Photovoltaikanlagen in Gewerbegebieten kann mehrere Vorteile haben:

  1. Energieunabhängigkeit: Unternehmen können ihren eigenen Strom erzeugen und so ihre Abhängigkeit von externen Energieversorgern reduzieren.
  2. Wirtschaftlichkeit: Die Erzeugung von Solarstrom kann wirtschaftlich vorteilhaft sein, insbesondere wenn der erzeugte Strom vor Ort verbraucht wird (Eigenverbrauch) und so die Stromkosten gesenkt werden können.
  3. Umweltfreundlichkeit: Durch die Verwendung von Solarenergie können Unternehmen ihre CO2-Emissionen reduzieren und somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Es ist zu beachten, dass die Installation von Photovoltaikanlagen in Gewerbegebieten in einigen Ländern oder Regionen gesetzlich vorgeschrieben sein kann (Solarpflicht).

  • Darüber hinaus hat das Verwaltungsgericht Halle die grundsätzliche Zulässigkeit von Freiflächen-Photovoltaikanlagen in Gewerbe- und Industriegebieten als „Gewerbebetriebe“ bestätigt (VG Halle, Beschluss vom 02.01.2020 – 2 B 217/19 HAL).
  • Auch das Verwaltungsgericht Schwerin hat entschieden, dass eine Photovoltaikanlage ein Gewerbebetrieb ist und somit im Industriegebiet allgemein zulässig ist (VG Schwerin, Urteil vom 13.03.2014 – 2 A 661/13).

Kunden suchten auch

NRG projekt Logo freigestellt

Photovoltaik in Berlin und Brandenburg

NRG-Projekt bietet Beratung, Planung, Montage und Service für private, gewerbliche und landwirtschaftliche PV-Anlagen in Berlin und Brandenburg.